IOAN HOLENDER
 

wurde am 18. Juli 1935 in Timisoara (Rumänien) geboren. Nach der Matura studierte er Maschinenbau mit der Fachrichtung Dampfmaschinen an der Technischen Hochschule in seiner Heimatstadt. 1956 wurde er im dritten Studienjahrgang nach der 1. Staatsprüfung wegen seiner Teilnahme an den Studentenbewegungen aus politischen Gründen von allen Hochschulen des Landes exmatrikuliert. Bis 1959 war er Tennistrainer, Regieassistent und begann mit einem Gesangsstudium.

 
Seit Anfang 1959 lebt er in Österreich, studierte Gesang am Konservatorium der Stadt Wien und schloss 1962 mit der Reifeprüfung ab. Von 1962-1966 war er als Opernbariton und Konzertsänger tätig, u. a. zwei Spielzeiten am Stadttheater in Klagenfurt.
 
1966 trat Holender als Mitarbeiter in eine Bühnenvermittlungsagentur für Oper und Sänger ein, die er nach einigen Jahren übernahm und als Opernagentur Holender zu einer der weltbedeutendsten Agenturen für Sänger machte.
 
Im Jahr 1988 wurde er als Generalsekretär an die Wiener Staatsoper und Volksoper Wien berufen und ab 1. April 1992 zum Direktor beider Häuser bestellt. Bei der ersten Verlängerung seines Staatsopernvertrages (1996) bat er um Entbindung aus seiner Tätigkeit als Volksoperndirektor. Er wurde als Direktor der Wiener Staatsoper von drei verschiedenen Regierungen schlussendlich bis zum 31. August 2010 verlängert und ist somit der längst amtierende Direktor seit dem Bestehen des Hauses (1869).
 
2015 trat Holender von der Funktion als künstlerischer Direktor des internationalen Musikfestivals und Musikwettbewerbs George Enescu in Bukarest zurück.
  
Er ist künstlerischer Berater der Metropolitan Opera New York und des Spring Festivals Tokyo. Für den österreichischen Fernsehsender ServusTV erarbeitet und präsentiert er die wöchentlich ausgestrahlte Kultursendung "kulTOUR mit Holender". 
 
Er ist fünffacher Ehrendoktor, Träger des Goldenen Verdienstzeichens des Landes Wien und des Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um das Land Wien sowie des Goldenen Ehrenzeichens der Republik Österreich und des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse. 1999 wurde er von der Französischen Republik für seine Verdienste um die französische Kultur zum „Officier de L‘Ordre des Arts et des Lettres“ ernannt. Zudem wurde er mit dem höchsten Orden Rumäniens, dem „Stern am Bande“, geehrt. Im Dezember 2002 wurde ihm das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich überreicht. Für seine Verdienste zur Verbreitung der italienischen Kultur in Österreich wurde ihm im Juni 2004 das Große Goldene Ehrenzeichen (Commenda) der Italienischen Republik verliehen und er somit zum Commendatore ernannt. Im Mai 2005 bekam er den „Europäischen Kultur Initiativ Preis“ der Kulturstiftung Pro Europa überreicht. Im Juni 2011 wurde ihm der hohe japanische "Orden der Aufgehenden Sonne am Halsband, goldene Strahlen" verliehen. Im Oktober 2011 bekam er das Goldene Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Ioan Holender ist Ehrenmitglied der Wiener Staatsoper und der Volksoper Wien sowie Träger der "Franz-Schalk-Medaille in Gold" der Wiener Philharmoniker. Er erhielt die "Clemens-Krauss-Medaille" der Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor.
 
Er ist Ehrenbürger seiner Heimatstadt Timisoara.
 
 
Seine Autobiographie „Ioan Holender – Der Lebensweg des Wiener Staatsoperndirektors“ ist 2001 im Böhlau Verlag Wien erschienen. 2010 folgte „Ich bin noch nicht fertig“, das Buch ist im Zsolnay Verlag erschienen.
Er ist verheiratet und hat zwei Söhne und eine 1998 geborene Tochter.

 

 


 

IOAN HOLENDER

Ioan Holender was born on July 18 1935 in Timisoara, Romania.

In Romania he studied engineering at the Technical University. 1959 he came to Vienna and studied Singing at the Vienna State Conservatory, where he graduated in 1962.

From 1962 to 1966 he started as an opera- and concert-singer before he established the worldrenownded Concert Agency Holender.

In 1988 he was appinted General Secretary of the Vienna State Opera and the Vienna Volksoper, in 1992 he became General Manager of both Opera houses.

In 1996 he retired as General Manager of the Vienna Volksoper and remained General Manager of the Vienna State Opera till August, 30th 2010. He held this position the longest in the history of the Vienna State Opera.

In 2015 he retired as Artistic Director of the George Enescu Festival Bucharest. 

Nowadays Ioan Holender is advisor of the Metropolitan Opera New York and of the Spring Festival Tokyo. Further he is a jury member for several international singing competitions. For the Austrian TV-Station ServusTV he elaborates and presents the weekly sent cultural program "kulTOUR mit Holender".

Ioan Holender is Honorary member of the Vienna State Opera and the Vienna Volksoper. He has received five honorary doctorates and is a recipient of the Decoration of Honour in Gold for Sevices to the Republic of Austria. In 1999 he was appointed "Officier de L'Ordre des Arts et des Lettres" by the French Republic. He has been decorated with the most important Romanian medal. Further he received the Grand Decoration of Honour in Gold of the Italin Republic in 2004 and with this has been appointed "commendatore". He also holds the "Commander's Cross of the Order of Merit of the Federal Republic of Germany" and the japanese "Order of the rising sung, golden rays".

Ioan Holender is married, has two sons and a daughter.

His autobiography "Ioan Holender – Der Lebensweg des Wiener Staatsoperndirektors" has been published by Böhlau Verlag Wien in 2001. In June 2010 he has published his new book „Ioan Holender: ‚Ich bin noch nicht fertig’ – Erinnerungen“ (Zsolnay Verlag).
 

 

NEWS

08.10.2017

09:00 UHR, SERVUSTV, "KULTOUR MIT HOLENDER", Moldova - Die Vielfalt der...

Details

01.10.2017

09:00 UHR, SERVUSTV, "KULTOUR MIT HOLENDER", Wiesbaden - Die Opern- und Kurstadt

Details

24.09.2017

 09:00 uhr, Servustv, "kultour mit Holender" Malta - Kulturschatz im...

Details